Willkommen

 
Kontakt

Museumsdorf Baruther Glashütte
Museumsverein Glashütte e.V.
Hüttenweg 20, 15837 Baruth Glashütte
Tel. 033704/9809-0
Fax 033704/980922,
E-Mail an uns

 
Suchen

 
Statistik
Besucher:3015092
Heute:69
Online:2
Satzung des Museumsvereins Glashütte e.V.

Museumsverein Glashütte e.V.

Satzung vom 12.01.2007

§ 1 Name und Sitz

  1. Der Verein hat den Namen „Museumsverein Glashütte“

    (Der Verein führt den Zusatz: „Verein und Betreibergesellschaft für das technische und Flächendenkmal Museumsdorf Baruther Glashütte“, der aber nicht der eigentliche Vereinsname ist und auch nicht im Vereinsregister eingetragen werden soll.)
  2. Er hat seinen Sitz in 15837 Baruth-Glashütte, Hüttenweg 20.
  3. Der Verein beantragt die Eintragung im Vereinsregister und trägt danach den Zusatz „e.V.“.

§ 2 Zweck

  1. Der Zweck des Vereines ist es, das technische Baudenkmal Glashütte in der Stadt Baruth/Mark, Ortsteil Klasdorf, Landkreis Teltow Fläming, als Museumsdorf Baruther Glashütte zu betreiben und kulturell zu beleben.

    Die Baruther Glashütte ist ein einmaliges historisches und kulturelles Erbe, was der Region als identitätsprägendes Symbol, als historisches Denkmal und als touristische Attraktion in keinem Fall verloren gehen darf. Wegen der geschichtsträchtigen Wurzeln der Glasproduktion an dieser Stätte und der besonderen Schönheit der Gebäude muss das Objekt über die allgemeinen denkmalschützerischen Aktivitäten hinaus besonderen und intensiven Schutz erhalten.

    Förderung kultureller Zwecke, wie z.B. der Kunst, der Literatur, der darstellenden und der bildenden Kunst in Form von kulturellen Veranstaltungen aller Art, Konzerten und Kunstausstellungen. Auch Sportveranstaltungen dienen durch eine erhöhte Publizität des Denkmalortes diesen kulturellen Zwecken.

    Gegenstand des Fördervereins ist die Förderung von gemeinnützigen Vorhaben in Kunst und Kultur, sowie in Umwelt und im Sozialbereich. Die Förderung soll dadurch stattfinden, dass aus den Mitteln des Vereins Geldmittel in Form von Zuschüssen, verlorenen Zuschüssen, Stipendien und andersgearteten Zuwendungen auf Antrag bereitgestellt werden. Hierzu beschließt die Mitgliederversammlung Förderrichtlinien.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Steuergesetze. Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke nach Abs. 1 verwendet werden.
  3. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Dies gilt auch für den Fall ihres Ausscheidens aus dem Verein oder bei Auflösung des Vereins.

    Keine Person darf durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen oder durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, begünstigt werden.
  4. Der Verein verfolgt mit seiner Arbeit in Glashütte unmittelbar wissenschaftliche Ziele, die durch die Realisierung von Ausstellungen, der Führung eines Archivs und einer Bibliothek, die für wissenschaftliche Arbeit öffentlich zugänglich sind sowie durch die Durchführung von Veranstaltungen und Symposien im Rahmen einer wissenschaftlichen Aufarbeitung der Geschichte des Museumsdorfs Baruther Glashütte und der Glasindustrie in Brandenburg, Deutschland und Europa und die Herausgabe von wissenschaftlichen Publikationen umgesetzt werden soll. In Verbindung mit der Rekonstruktion des Ortes verfolgt der Verein die Ziele der Pflege des kulturellen Erbes (im Sinne Nr. 4a bis c der Anlage 7 zu den Einkommenssteuerrichtlinien ), i.V.m. der AO.

    Neben der Förderung der Heimatpflege, Heimatkunde, i. V. m. der Natur- und Landschaftspflege, ist dabei die besondere Förderung der Volksbildung unmittelbarer Zweck. Die Natur- und Landschaftspflege soll insbesondere durch naturschützerische, ökologische Maßnahmen im Bereich des Museumsdorfs Baruther Glashütte, u.a. durch die Förderung ökologischer Landwirtschaft, und Förderung ökologischer Waldwirtschaft im Wald des Museumsdorfs Baruther Glashütte umgesetzt werden. Dies soll insbesondere durch die Einrichtung von Museen, Schauanlagen, einer offenen Heimat- und Umweltbildungsstätte und die Schaffung von Lehrpfaden bezüglich der Natur, Heimatgeschichte und des Ortes Glashütte erreicht werden.
  5. Der Zweck des Vereins ist es u.a., Mittel zu beschaffen, um damit nicht nur die eigene gemeinnützige Tätigkeit durchzuführen, sondern auch andere Projekte zu unterstützen, die subsidiär die gemeinnützigen Ziele und Zwecke des Vereins unterstützen und diese steuerbegünstigten Zwecke erfüllen und umsetzen.

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann werden, wer sich zu seinen satzungsgemäßen Zwecken bekennt.
  2. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand in Schriftform mit einer Frist von 8 Wochen nach Eingang des Aufnahmeantrags. Bei einer Ablehnung kann die Entscheidung der Mitgliederversammlung beantragt werden, die mit einfacher Mehrheit entscheidet.
  3. Die Mitgliedschaft erlischt
    1. durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vereinsvorstand zum Ende des Kalenderjahres
    2. durch Ausschluss
    3. durch den Tod.
  4. Der Ausschluss kann erfolgen
    1. bei einem groben Verstoß gegen die Satzung oder bei Schädigung des Ansehens der Vereins nach einem besonderen Ordnungsverfahren oder durch unanfechtbaren Beschluss der Mitgliederversammlung, der einer 3/4-Mehrheit bedarf,
    2. bei mehr als sechsmonatigem Beitragsrückstand trotz mehrmaliger Mahnung.

§ 4 Beitragspflicht

Die Mitglieder sind zur Zahlung von Beiträgen verpflichtet. Der Beitrag wird vom Vorstand in der Beitragsordnung beschlossen.

§ 5 Organe

Die Organe des Vereins sind:

  • der Vorstand
  • die Mitgliederversammlung

§ 6 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus
    1. dem/der Vorsitzenden
    2. einer/m stellvertretenden Vorsitzenden
    3. dem/der Schatzmeister(in)

    Dem Vorstand gehören weiterhin an:

    1. die zu 5 Beisitzer, wenn sie von der Mitgliederversammlung bestätigt werden.
    2. Der Geschäftsführer nimmt mit beratender Stimme (Rede- und Antragsrecht) an den Vorstandssitzungen teil.
  2. Der Vorsitzende und sein Stellvertreter vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeder für sich allein; Beisitzer und Schatzmeister nur gemeinsam mit einem der Vorsitzenden.
  3. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig. Er wird von der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt, die ihn oder einzelne seiner Mitglieder jederzeit mit 2/3-Mehrheit abberufen kann.
  4. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins und verwaltet das Vereinsvermögen. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

    Für die laufenden Geschäfte kann der Vorstand einen Geschäftsführer berufen oder anstellen.

§ 7 Die Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich schriftlich durch den Vorstand einzuberufen.
  2. Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dies unter Angabe des Grundes und Zweckes verlangen.
  3. Die Mitgliederversammlung ist in jedem Falle beschlussfähig, wenn alle Mitglieder mit 4 Wochenfrist ordnungsgemäß, unter Angabe der Tagesordnung eingeladen worden sind.
  4. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, soweit dem nicht gesetzliche oder satzungsmäßige Gründe entgegenstehen. Auf Verlangen muss geheim abgestimmt werden.
  5. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom jeweiligen Versammlungsleiter zu unterschreiben ist. Beschlüsse sind wörtlich aufzunehmen.
  6. Die Mitgliederversammlung ist neben den in der Satzung aufgeführten Fällen zuständig für
    1. die Richtlinien der Vereinsarbeit,
    2. die Entgegennahme der Jahres- und Kassenberichte sowie für die Entlastung des Vorstandes,
    3. die Genehmigung der Jahresrechnung,
    4. Satzungsänderungen,
    5. ´
    6. die Wahl der Rechnungsprüfer.

§ 8 Beiräte

Der Vorstand kann Beiräte berufen. Die Mitglieder des Beirates können an den Sitzungen des Vorstandes teilnehmen. Der Beirat hat beratende und koordinierende Aufgaben. Näheres regelt eine vom Vorstand zu beschließende Geschäftsordnung.

§ 9 Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung, wenn 2/3 aller Mitglieder der Auflösung zugestimmt haben.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigender Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Geändert und beschlossen durch die Mitgliederversammlung am 12.1.07 /

f.d.R. Christoph Schulze.